Pfarrkirche St. Peter und Paul

Pfarrkirche

Die ers­te gemau­er­te Kir­che wur­de wegen der Ungarn­ein­fäl­le Anfang des 10. Jahr­hun­derts als Flieh­kir­che erbaut. Die heu­te bestehen­de Pfarr­kir­che wur­de zwi­schen 1450 und 1482 im goti­schen Stil errich­tet und im Jahr der Fer­tig­stel­lung ein­ge­weiht. Mit­te des 18. Jahr­hun­derts erhielt die Kir­che eine Roko­ko­aus­stat­tung. Der Hoch­al­tar wur­de zwi­schen 1761 und 1767 errich­tet und zeigt ein wert­vol­les Bild von Jesus mit der Sama­ri­te­rin am Jakobs­brun­nen. In der Fas­ten­zeit wird die­ses Bild durch ein Fas­ten­tuch ersetzt. Hin­ter dem Altar­bild ver­birgt sich eine Dar­stel­lung des Hl. Gra­bes wel­ches am Kar­frei­tag und -Sams­tag zu sehen ist. In der Oster­zeit stellt es die Auf­er­ste­hung Jesus Chris­ti dar.